Kündigung - Kompetente Beratung bei einer Kündigung durch Rechtsanwalt in München

Was ist zu tun bei Kündigung?

Eine Kündigung ist ein Einschnitt in die wirtschaftliche Existenzgrundlage des Arbeitnehmers.

Die Kündigung kann aus unterschiedlichen Kündigungsgründen erfolgen.
Das Kündigungsschutzgesetz kennt nur drei Gründe:
 

  • personenbedingt

  • betriebsbedingt 

  • verhaltensbedingt.

 

Unser wichtigster Rat bei Kündigung: Verlieren Sie keine Zeit!

Wenn Sie eine Kündigung erhalten, bitten wir Sie ohne Zögern uns zu kontaktieren. Warum? Weil bei einer Kündigung Fristen zu beachten und manchmal sogar Sofortmaßnahmen nötig sind. Damit Sie sich nicht durch Kosten von diesem wichtigen Schritt abhalten lassen, bieten wir Ihnen ein kostenfreies Telefonat zu einem Gratis-Check. Nachfolgend  - vorab - einige weitere Informationen:

Kündigung erhalten?

Nutzen Sie unser Angebot eines kostenlosen Erstkontakts mit Quick-Check!

Sie haben eine Kündigung erhalten und fragen sich, was jetzt zu tun ist. Unser wichtigster Rat ist, keine Zeit zu verlieren, weil Fristen laufen. Wir bieten Ihnen hierzu die Möglichkeit uns kostenlos und unverbindlich anzurufen. Wir führen einen Kurz-Check Ihrer Kündigung durch und sagen, welche Schritte notwendig sind. 

Das sollten Sie jetzt wissen!

Dr. Michael Thorn

Rechtsanwalt

Tel: 089-3801990

München, 26.11.2019:
Nach Erhalt einer Kündigung fragt man sich, was jetzt zu tun ist.

Was an erster Stelle steht: Verlieren Sie nicht die Nerven, aber verlieren Sie auch keine Zeit. So rasch wie möglich wollen und müssen Sie wissen, ob es sich lohnt gegen die Kündigung vorzugehen und was dazu nötig ist. Es laufen Fristen. Sie können das alles natürlich selbst nicht beurteilen. 

Aber dafür gibt es uns.

Fachanwältin für Arbeitsrecht in München

Wie bei uns eine Beratung abläuft.

Beatrice v. Wallenberg Pachaly

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Tel: 089 380.19.90

München, 27.11.2019:

 

In den meisten Fällen kommt der erste Kontakt per Telefon zustande. Mittlerweile erreichen mich aber auch viele Erst-Kontakte per Email. Wenn sich bei dem Erstkontakt ergibt, dass wir die Kündigung als erfolgreich und wirtschaftlich sinnvoll angreifbar einstufen, vereinbare ich einen umgehenden Termin, der häufig noch am selben Tag stattfindet, um so rasch wie möglich mit der Arbeit beginnen zu können. Das ist wichtig, weil es Kündigungskonstellationen gibt, die sofortiges Handeln erforderlich machen.

In unserem Besprechungstermin lernen wir uns erst einmal kennen und ich höre unserem Mandanten einfach nur gut zu, um möglichst viele Informationen aufnehmen zu können. Mit einer von uns entwickelten Check-Liste erfassen wir dabei alle nötigen Punkte.

Mit Kenntnis des gesamten Sachverhalts erläutern wir unserem Mandanten dann seine Aussichten und Optionen. Wenn sich die Aussichten als ungünstig erweisen, sagen wir das offen und raten in der Regel aus Kostengründen von einem weiteren Vorgehen ab. Aufgrund der Vorauswahl bei unserem kostenlosen Ersttelefonat, ergeben sich in der Regel aber gute Aussichten. Wenn wir unserem Mandanten raten können gegen die Kündigung vorzugehen, entscheidet er, ob er einen Auftrag dazu erteilt.

 

Wird der Auftrag erteilt , reichen wir bei Gericht zügig eine Kündigungsschutzklage ein. Wenn unser Mandant eine Rechtsschutzversicherung hat, setzen wir uns zuvor mit dieser in Verbindung, um eine Deckungszusage zu erhalten. Besteht keine Rechtsschutzversicherung, hindert dies die Auftragserteilung und Klageerhebung nicht, weil die Prozeßführung aus der zu erwartenden Abfindung finanziert werden kann.

Im weiteren Verlauf bestimmt der Richter einen Termin für eine Güteverhandlung. In geeigneten Fällen nehmen wir aber bereits vorher Kontakt mit der Gegenseite auf, um ggf. Verhandlungen zu führen. Sind diese erfolgreich, können wir für unseren Mandanten zu einem gerichtlichen Vergleich gelangen, ohne dass ein Gerichtstermin erforderlich ist.

Anderenfalls vertreten wir unseren Mandanten vor Gericht. In der Regel muss unser Mandant daher gar nicht erscheinen sondern wird durch uns vertreten. Aufgrund unserer guten Vorbereitung verfügen wir über alle notwendigen Informationen. Verschiedene Abläufe haben wir mit unserem Mandanten bereits vorher durchgespielt und besprochen. Auch Fragen, wie z.B. eine Zeugniserteilung werden geklärt.

 

Bei Gericht sind wir jederzeit in der Lage mit unserem Klienten telefonisch Kontakt aufzunehmen, um das Vorgehen vor Gericht zu besprechen, z.B. den Vergleichsinhalt vor Abschluss. Auf diese Weise hat unser Mandant jederzeit in seiner Sache die Zügel selbst in der Hand. Häufig können wir unserem Mandanten bereits nach Ende der Güteverhandlung den erfolgreichen Abschluss eines Vergleichs mitteilen.

"Herr Thorn, der mich in einer Arbeitssache vertreten hat, ist ein hervorragender Anwalt.
Er hat sich sehr für mich eingesetzt, als ich gegen meine damalige Kündigung prozessiert habe.
Man merkt, dass ihm seine Mandanten wichtig sind Dafür ihm nochmals ganz herzlichen Dank !"

cylex.de  5 von 5 Sterne

Mein Rat bei Erhalt einer Kündigung.

Beatrice v. Wallenberg Pachaly

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Tel: 089 380.19.90

Aus meiner jahrelangen Praxis rate ich Ihnen: Lassen Sie sich möglichst sofort nach der Kündigung anwaltlich beraten. Sicherlich kennen Sie die ab Erhalt der Kündigung laufende Frist von 3 Wochen zur Erhebung der Klage beim Arbeitsgericht. Zusätzlich läuft aber möglicherweise noch eine Frist zur Zurückweisung der Kündigung, die nach Tagen bemessen ist. Schieben Sie Ihre Sache daher nicht vor sich her und warten Sie nicht bis zum Ende der Klagefrist ab, bevor Sie einen Anwalt aufsuchen. Nehmen Sie sofort nach Erhalt der Kündigung Kontakt mit einem Anwalt auf, um Ihre Situation abzuklären. Dies ist wichtig, weil manchmal sofortiges Handeln wichtig ist, um mit der späteren Klage erfolgreich sein zu können.

Der erste Schritt zur Kontaktaufnahme fällt vielen schwer und führt zu unnötigen Verzögerungen. Um Ihnen diesen Schritt zu erleichtern, bietet unsere Kanzlei ein kostenloses Ersttelefonat mit einem unserer Rechtsanwälte an. Sie können damit nichts verlieren sondern nur gewinnen. Nutzen Sie diese - kostenlose - Chance und rufen Sie mich einfach an. Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Entscheidende Weichenstellung gleich nach Zustellung

Gleich nach Erhalt einer Kündigung ist eine sehr wichtige Einschätzung vorzunehmen, nämlich

 

  • ob die Kündigung angegriffen werden kann,

  • ob sich dies wirtschaftlich lohnt und

  • ob in diesem Fall Sofortmaßnahmen ergriffen werden müssen. 


Zur Beurteilung sind Sie selbst in der Regel nicht in der Lage, weil hierzu juristische Kenntnisse und Praxiserfahrung erforderlich sind.
Wir bieten Ihnen an, dass Sie uns in einem kostenlosen Ersttelefonat Ihren Fall schildern, so daß wir Ihre Erfolgsaussichten einschätzen können. Unsere Kanzlei nimmt nur Fälle an, in denen wir von einem wirtschaftlich günstigen Ergebnis für unsere Mandanten ausgehen.

Kostenlose Ersteinschätzung

Somit haben Sie die Gelegenheit - kostenlos - eine telefonische Einschätzung zu erhalten.

Zögern Sie daher bitte nicht, uns anzurufen.

Wir führen viele dieser Telefonate. ​Ihr Anruf ist uns daher stets willkommen.

Wenn Sie gerade eine Kündigung erhalten haben und wissen wollen, woran Sie sind, rufen Sie uns einfach an.

Was tun bei Kündigung des Arbeitsvertrags?

Beachten Sie bitte, daß die nachfolgenden Informationen keineswegs eine Beratung bei einem Anwalt ersetzen können und sollen. Häufig sind Einzelheiten zu beachten, die einem Laien nicht geläufig sind.

 

Klage gegen die Kündigung

 

In aller Regel muss die Rechtswidrigkeit einer Kündigung aktiv in einem Arbeitsgerichtsprozeß geltend gemacht werden. Versäumen Sie dies und insbesondere die hierfür vorgesehene Frist, gilt die eigentlich rechtswidrige Kündigung als rechtmäßig. Schon allein dieses Beispiel zeigt, daß Sie sich in Ihrem eigenen Interesse sofort mit einem Anwalt in Verbindung sollten, damit dieser prüft, ob Maßnahmen in Ihrem Fall einzuleiten sind.
 

Ordentliche und außerordentliche Kündigung

 

Regelmäßig sprich der Arbeitgeber eine "ordentliche" Kündigung aus. "Ordentlich" bedeutet hier lediglich, daß die Kündigung dem "ordentlichen Geschäftsgang" entspricht, d.h. lediglich die maßgebliche Kündigungsfrist zu beachten ist. Das Gegenstück hierzu ist die sogenannte "außerordentliche" Kündigung. Mit ihr wird ein Arbeitsverhältnis außerplanmäßig beendet, d.h. ohne dass die übliche Frist eingehalten wird. Eine solche fristlose Kündigung kommt nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen in Betracht. Sie wird bei einem Fehlverhalten ausgesprochen.  
 

Betriebsbedingte Kündigung

 

"Betriebsbedingt" ist die Kündigung, wenn der Arbeitgeber Gründe für die Kündigung anführt, die beim Unternehmen oder der wirtschaftlichen Situation liegen. Sie können und sollten diese Gründe unverzüglich durch einen Anwalt überprüfen lassen. Häufig sind die Gründe nicht stichhaltig und halten einer arbeitsgerichtlichen Prüfung nicht stand. Auch hierzu müssen Sie eine Klage einreichen.

Zusammenfassung:

 

Bei einer Kündigung ist rasches Handeln gefragt.

Um keine Rechte zu verlieren, sollten Sie sofort nach Erhalt einer Kündigung einen Anwalt aufsuchen. Auch bei nur drohender Kündigung ist es sinnvoll bereits im Vorfeld sich anwaltlich beraten zu lassen, um Fehler und Versäumnisse auszuschließen. 

Unsere Arbeitsrechtsanwälte: Kompetent und erfahren.

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Rufen Sie uns an: 089/3801990

Sie lesen hier zum Thema: Kündigung Anwalt Arbeitsrecht München

DR. THORN Rechtsanwälte PartGmbB

Unser Anwaltsbüro für Arbeitsrecht in München, 
DR. THORN Rechtsanwälte
Partnerschaftsgesellschaft mbB, kurz PartGmbBbietet seit 1996 Arbeitnehmern und Arbeitgebern in München und Umgebung rasche und kompetente Beratung, bei einer Kündigung oder Abmahnung oder einem Aufhebungsvertrag
Unsere Rechtsanwälte führen vor einer Beratung vorab ein Telefonat, in dem wir eine erste Einschätzung kostenlos vornehmen. Sie sprechen dabei mit einer Fachanwältin für Arbeitsrecht oder einem seit über 20 Jahren im Arbeitsrecht tätigen Rechtsanwalt.
Kostenlos und unverbindlich.

Rechtsanwalt Arbeitsrecht Muenchen

Fachanwalt Arbeitsrecht München

DR. THORN Rechtsanwälte PartGmbB       

Clemensstrasse 30

80803 München 

Bayern

Deutschland                    

Tel.: 089 380 1990

Fax: 089 380 19950

thorn@thorn-law.de

© 2017 by DR. THORN PartG mbB 

Anwalt Arbeitsrecht Muenchen